Erbengemeinschaft - Ihr Notariat im Kanton Zürich ist auch Grundbuch- und Konkursamt und Ihr Spezialist für Fragen des Grundeigentums, Ehe- und Erbrechts, in Konkursen und in weiteren Bereichen.
www.zh.ch
Ihre Notariate im Kanton Zürich
HomeIhr Notariat

Offene Lehrstellen

Download

Gesetzestexte

Links

Sitemap / Gesamtverzeichnis

Kontakt

Notariat
Wählen Sie Ihr Notariat >

Struktur:
Erbrecht
Was ist zu tun im Todesfall?
Kann ich die Erbschaft annehmen?
Wer erbt?
Begünstigung aus Versicherungen
Testament
Erbvertrag
Ausgleichung und Herabsetzung
Testamentsdeposition/-eröffnung
Erbengemeinschaft
Gebühren

Seite drucken >

 
Sie sind hier:   Home > Notariat > Erbrecht > Erbengemeinschaft
Erbengemeinschaft

Erwerb der Erbschaft

Mit dem Ableben des Erblassers erwerben die Erben die Erbschaft als Ganzes von Gesetzes wegen, ohne irgendwelche Willenserklärung (Art. 560 Abs. 1 ZGB). Es besteht jedoch für die Erben die Möglichkeit, die Erbschaft auszuschlagen.

Mit Vorbehalt der gesetzlichen Ausnahmen gehen die Forderungen, das Eigentum, die beschränkten dinglichen Rechte und der Besitz des Erblassers ohne weiteres in das Gesamteigentum der Erben über und die verfügen gemeinsam darüber (Art. 560 Abs. 2 und 602 Abs. 2 ZGB).

Solidarhaftung

Bezüglich der Schulden des Erblassers werden die Erben solidarisch haftbar (Art. 603 Abs. 1 ZGB).

Erbteilung

Die Teilung der Erbschaft erfolgt meist gestützt auf einen schriftlichen Erbteilungsvertrag. Auch wenn Grundstücke von der Erbteilung betroffen sind, müssen Erbteilungsverträge nicht beurkundet werden. (vgl. Art. 634 ZGB). In der Regel benötigt das Grundbuchamt jedoch amtlich beglaubigte Unterschriften.

Die Teilung der Erbschaft ist grundsätzlich Sache der Erben. Im Kanton Zürich gibt es keine Teilungsbehörde wie zum Teil in anderen Kantonen.

 
© 2014 Notariatsinspektorat des Kantons Zürich (Rechtliche Hinweise) Realized by Mirabit GmbH Stand: 02.11.2003, 21:42 Uhr Top