Fälligkeit aller Forderungen - Ihr Notariat im Kanton Zürich ist auch Grundbuch- und Konkursamt und Ihr Spezialist für Fragen des Grundeigentums, Ehe- und Erbrechts, in Konkursen und in weiteren Bereichen.
www.zh.ch
Ihre Notariate im Kanton Zürich
HomeIhr Notariat

Offene Lehrstellen

Download

Gesetzestexte

Links

Sitemap / Gesamtverzeichnis

Kontakt

Konkurs
Wählen Sie Ihr Notariat >

Struktur:
Auswirkungen des Konkurses
Verwertung der Aktiven
Präsenz- und Auskunftspflicht
Fälligkeit aller Forderungen
Betreibungshandlungen enden
Straftatbestände
Auswirkungen auf den Schuldner
Betriebsfortführung
Die Zeit nach dem Konkurs

Begriffe im Glossar:
- Dividende, Konkursdividende
- Fälligkeit
- Forderung
- Gläubiger
- Hinterlassenschaft
- Juristische Person
- Konkurs
- Konkurseröffnung
- Konkursit
- Konkursmasse
- Konkursverwaltung
- Pfand
- SchKG
- Verlustausweis

Seite drucken >

 
Sie sind hier:   Home > Konkurs > Schuldnerfragen > Auswirkungen des Konkurses > Fälligkeit aller Forderungen
Fälligkeit aller Forderungen

Zinsenlauf
Mit der Konkurseröffnung stoppt gemäss SchKG Art. 209 gegenüber dem Konkursiten der Zinsenlauf aller unversicherten Forderungen (Forderungen, für welche nicht ein Pfand begeben wurde). Der Zinsenlauf bleibt auch nach Abschluss des Konkurses unterbrochen. Einzig bei der Einstellung des Verfahrens mangels Aktiven nimmt er wieder seinen Lauf.

Fälligkeit der Forderungen
Alle Forderungen gegenüber dem Konkursiten werden fällig (SchKG Art. 208), unabhängig davon, ob noch Zahlungsfristen laufen. In den Konkurs fallen nur diejenigen Forderungen, welche vor der Konkurseröffnung entstanden sind oder ihre Ursache in dieser Zeit finden. Beim Abschluss des Konkurses zahlt die Konkursverwaltung den Gläubigern die Dividende aus. Kann mangels Vermögen nicht die gesamte Forderung bezahlt werden, so wird für den Verlust ein Verlustschein (bei juristischen Personen und Hinterlassenschaften ein Verlustausweis) ausgestellt.

Guthaben gegenüber Dritten
Die Guthaben des Konkursiten gegenüber Dritten werden nicht sofort fällig, sie sind unter Einhaltung der vereinbarten Konditionen durch die Konkursverwaltung einzuziehen. Die Dritten dürfen nicht mehr an den Konkursiten zahlen. Eine solche Zahlung gilt nur als richtig ausgeführt, sofern sie auch tatsächlich in die Konkursmasse gelangt.

Betreffend der Forderungen von Arbeitnehmern s. unter Forderungseingaben.

 
© 2014 Notariatsinspektorat des Kantons Zürich (Rechtliche Hinweise) Realized by Mirabit GmbH Stand: 29.03.2006, 09:31 Uhr Top